Infopost 2. Halbjahr 2020

Liebe Tageseltern, 

  

das aktuelle Jahr wird als Jahr in die Geschichte eingehen, das von Corona bestimmt war. Das Private und das Arbeitsleben war und ist betroffen. Wir konnten erleben, wie weltweit Dinge passierten, die wir zuvor für unmöglich gehalten hätten. Und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Wir haben seit März 2020 über 20 Corona-Infomails mit vielen Anhängen an euch geschickt, welche wichtige Grundlagen für die Kinderbetreuung unter Pandemiebedingungen bilden. Dazu kamen noch die Fortbildungsangebote und Rundmailanfragen. Das füllt in gedruckter Form einen ganzen Ordner.

Ihr habt in dieser Zeit unter erschwerten Bedingungen wichtige Arbeit geleistet.

Schon zu Beginn gab es Betreuungen, bei denen die Notbetreuungsangebote der Kommunen nicht ausreichten. Mit der Erweiterung der Personengruppe, die Betreuung in Anspruch nehmen konnten, wurden Schritt für Schritt immer mehr Betreuungsverhältnisse wieder aktiviert. Im Moment unterscheidet sich euer Arbeitsalltag auf den ersten Blick nur durch Hygienemaßnahmen. Hygienekonzepte, Desinfektionsmittel und Mundschutz sind die sichtbaren Zeichen dieser Zeit. Nicht sichtbar - doch enorm wichtig ist, wahrzunehmen, wie eure Tageskinder die Pandemie erleben und wie sie darauf reagieren. Das erfordert Einfühlungsvermögen, Zeit und Beziehung.

Wir hören Geschichten von irritierten und verängstigten Kindern, von neuen Wiedereingewöhnungen, weil Kinder kurz nach der Eingewöhnung lange Zeit nicht kommen durften. Wir hören aber auch schöne Geschichten, weil Eltern durch Homeoffice manchmal zwar zusätzlich belastet, in einzelnen Fällen aber auch von langen Anfahrten entlastet werden, was mehr Anwesenheit daheim bedeutet und den Familienalltag entspannt hat. Es ist schön, eure Beobachtungen zu hören und zu spüren, dass ihr mit den Familien eurer Tageskinder auf einer Wellenlinie liegt und die Tageskinder mit ihren Familien euch am Herzen liegen.

 Qualifizierung unter Pandemiebedingungen“ heißt der offizielle Begriff für die Wiederaufnahme unserer Kurse. So fand im Juli 2020 ein kleiner Vorbereitungskurs statt. Wir freuen uns sehr, dass wir im September mit euch die Weiterbildung starten konnten. Unser „neuer“ Seminarraum erfüllt die Bedingungen die wir brauchen, um uns wieder persönlich treffen zu können.

Für zehn Tagesmütter hieß es dann ab Mai 2020: „Wir gehen online“

Als klar war, dass auch Onlineseminare anerkannt werden, haben wir diese Chance genutzt. Gemeinsam mit Referenten haben wir Themen aufbereitet, die wir dann gemeinsam online bearbeiten konnten. Allen zehn Tagesmüttern von Kurs 19 konnten wir dann, wie vorgesehen im Oktober 2020, die Zertifikate überreichen.

Das Onlineformat werden wir für bestimmte Themen beibehalten und bedanken uns bei allen Kursteilnehmerinnen und Referenten recht herzlich, die sich geduldig und motiviert auf dieses neue Kursformat eingearbeitet haben.

PIA, die praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher soll ab 2021 auch im Landkreis Sigmaringen in der Fachschule für Sozialpädagogik starten. Auch für aktive und ältere Tagespflegepersonen kann dieses Angebot eine Möglichkeit sein, die Ausbildung zur

staatl. anerkannten Erzieher*in zu machen. Die praxisintegrierte Ausbildung sieht vor an drei Tagen pro Woche Theorie an der Schule zu lernen und dann das Erlernte an zwei Tagen praktisch in einer Kindertageseinrichtung umzusetzen. Sie dauert drei Jahre und wird pro Ausbildungsjahr gestaffelt, monatlich vergütet. Es besteht ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis. Bitte meldet euch gerne bei Marlies Hanschke, wenn ihr Interessse an dieser Ausbildung oder Fragen zu PIA habt (Marlies Hanschke, 07571 7479510 oder m.hanschke(at)fbz-sigmaringen.de).

Wer an der Corona Studie des Bundesministeriums teilnimmt, bekommt übrigens 3 Fortbildungs UE eingetragen. Ein Einstieg ist auch jetzt noch möglich.

Auf unsere Homepage haben wir unter „Formulare“ Formulare im Zusammenhang mit Corona eingestellt. Dabei handelt es sich um die Erklärung der Erziehungsberechtigten über einen möglichen Ausschluss von der Kindertagespflege, die Vorgehensweise in der Kindertagespflege bei Corona, den Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen in der Kindertagespflege und die Bescheinigung zur Wiederzulassung in die Kindertagespflegestelle. Das erste Formular braucht ihr z.Z. auf jeden Fall, die anderen als Information für Eltern oder bei Bedarf.

Alle Formulare habt ihr bereits während der „Emailflut“ über uns erhalten.

Wir haben einen Elterninfobrief entwickelt, den wir ab Oktober 2020 Eltern zusenden, die über uns eine Tagesmutter suchen. So erhalten Eltern wichtige Informationen zu Abläufen in Kindertagespflege und unsere Kontaktdaten in Papierform. Den Elterninfobrief  könnt ihr auf unserer Homepage finden und ihn im Bedarfsfall auch für bestehende Pflegeverhältnisse verwenden und an eure Eltern weiterleiten.

Bedanken wollen wir uns auch bei denen von Euch, die bei unserem Neustart Tageselterntreff mit individuellem Zeitfenster teilgenommen haben. Wir haben uns gefreut, dass wir inhaltlich so effektiv gearbeitet haben. Wir werden Euch weiterhin Möglichkeiten anbieten, um euch auszutauschen, selbstverständlich mit Anmeldung, in kleinen Gruppen unter unter Hygienemaßnahmen. Haltet euch den ersten Donnerstag im Monat frei. Wir haben keinen Vorschlag für einen anderen Wochentag von euch erhalten. Sollte sich ein Regionalraum treffen wollen, kann auch das organisiert werden, z.B. unter dem Titel “Wer ist gerade aktiv in Bad Saulgau?“

Fortbildungen, die Beate für Tagespflegepersonen organisiert, sind wieder im Gange. Wir freuen uns, dass sie wieder möglich sind, wenn auch in anderen Räumlichkeiten und mit begrenzter Teilnehmerzahl. Für die Kinderbetreuung ist es eine enorme Herausforderung, zu der großen Kinderzahl kommt die Entfernung zum Fortbildungsort hinzu.

In Zeiten großer Veränderungen ist es wichtig, dass ihr regelmäßig eure E-Mails anschaut. Wir sind gerne Anlaufstelle für eure Fragen und Anregungen.

 

Wir wünsche euch eine gute Zeit

Beate, Bettina, Marlies, Katharina